Grusswort

Kocaeli, den 15/11/2013

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir würden uns freuen, Sie zum XII. Türkischen Internationalen Germanistik Kongress vom 12. bis 14 Mai 2014 an der Universität Kocaeli begrüßen zu dürfen. Veranstaltet von der Abteilung für Westliche  Sprachen und Literaturen in Zusammenarbeit mit dem türkischen Germanistenverband (GERDER) steht die Veranstaltung unter dem Motto „Migration und kulturelle Diversität“.

Der sogenannte „cultural turn“ hat gegen Ende des 20. Jahrhunderts die Germanistik zu einer kulturwissenschaftlichen Orientierung gezwungen, die zu einer wesentlichen Bereicherung der Forschungsbereiche beigetragen hat. Diese „Bereicherung“ oder „Modernisierung“, die von Germanisten wie Walter Haug als Beginn der Auflösung des Faches Germanistik verstanden wurde, wurde vor allem von der Auslandsgermanistik vorangetrieben, da sie sich auch schon lange vor dieser Wende mit diesen Themen beschäftigte. Wir gehen davon aus, dass in einer durch Migration und Internationalisierung gekennzeichneten Welt, die die geographischen und kulturellen Grenzen in Frage stellt, das Problem der kulturellen und sprachlichen Vielfalt eine entscheidende Rolle spielt. Daher scheint es angebracht zu sein, dass die germanistische Sprach- und Literaturwissenschaft sich damit auseinandersetzt, inwieweit sie in der Lage ist, mit dieser neuen Situation umzugehen, und ob sie Anhaltspunkte liefern kann, die zumindest zu deren Beschreibung beitragen können.

Aus diesem Grund widmet sich der XII. Türkische Internationale Germanistik Kongress dem Thema der MIGRATION UND DER KULTURELLEN DIVERSITÄT. Unser Themenschwerpunkt, zu dem wir Ihre Beiträge erwarten, verteilt sich auf die Hauptgebiete Literatur-, Kultur-,  Sprach- und Übersetzungswissenschaft sowie Deutsch als Fremdsprache  (DaF). Im weiteren Programm sind verschiedene Lesungen und / oder Plenarvorträge geplant.

Wir hoffen auf Ihre rege Teilnahme und freuen uns, Sie zahlreich in Kocaeli begrüßen zu dürfen!

 

Mit freundlichen Grüssen,

Prof. Dr. Metin Toprak

Dr. habil Imran Karabağ

(Organisationskomitee)